Der Jojo Effekt

Der Jojo Effekt

Jeder kennt es: Über die Feiertage zuviel gegessen und am nächsten Tag sitzt die Hose eng und man fühlt sich wie eine Presswurst. Da hilft nur eins, eine konsequente Diät.

Einige Wochen später passt die Hose wieder, die Diät hat große Erfolge gezeigt. Es war ein hartes Stück Arbeit, doch schließlich hat es sich gelohnt, sagt sich so mancher. Doch was ist das?? Nach wenigen Tagen normaler Ernährung sind die Pfunde wieder da! Das kann doch nicht sein.

Doch, das ist der bekannte Jojo-Effekt. Es wird erst eine strikte Diät gehalten, wo sich die für den Körper zur Verfügung stehende Energie drastisch reduziert. Der Körper merkt, dass er sich in einer Hungersnot befindet, und er nur wenig Nahrung kriegt. Also reduziert er den Bedarf, er spart Energie ein wo er nur kann. Dazu nimmt er sich Muskelzellen und baut diese ab, um an die Proteine (Eiweiße) zu gelangen. Die Fettreserven bleiben jedoch unangetastet. Sobald wieder normal gegessen wird, hat der Körper aus der Hungersnot gelernt, und speichert vermehrt die Energie in Fettdepots, um für die nächste Hungersnot gut gerüstet zu sein. Zudem hat der Körper durch den Abbau von Muskeln nun einen geringeren täglichen Energiebedarf. Somit hat man schneller den Energiebedarf überschritten als vor der Diät und nimmt somit schneller und mehr zu als zuvor.

Wenn Sport getrieben wird, kann der Jo-Jo Effekt verhindert werden. Der Muskelabbau wird dadurch verhindert und der Energiebedarf bleibt hoch.