Auswahl und Einbau eines Dimmers

Auswahl und Einbau eines Dimmers

Ein Dimmer gehört heute zum Standard alltäglicher Elektroinstalltaionen. Je nach den erforderlichen Gegebenheiten möchte man es im Wohnbereich einmal hell oder etwas dunkler haben. Das kann für die Beleuchtung eines ganzen Raumes sein, oder aber auch nur für eine einzelne Leuchte.

Mit etwas handwerklichem Geschick benötigt man für die Elektroinstallation auch nach dem Renovieren nicht einmal einen Elektriker. Allerdings sollte man sich vor dem Kauf eines Dimmers ein paar Grundkenntnisse aneignen. Nicht jeder Dimmer ist für alle Leuchtmittel geeignet, es gibt da schon gewisse Unterschiede.
Wo liegen die Unterschiede im Bereich der Dimmer?

Jeder normale Dimmer ist bis zu einer bestimmten Wattzahl dimmbar. Hier muss die Wattzahl der einzelnen Glühbirnen addiert werden und der Dimmer entsprechend der Gesamtwattzahl ausgewählt werden. Da sich die Lichtverhältnisse im Bereich der Leuchten stark verändert haben, gibt es auch spezielle Dimmer für die jeweiligen Leuchten. Hier muss unterschieden werden, zwischen Dimmer für Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen und Niedervolt-Leuchten. Wird der Dimmer verwechselt, ist er in den meisten Fällen hinterher gebrauchsunfähig. In jedem Fall muss auch hier der Dimmer zur jeweiligen Leistungsfähigkeit der Leuchte passen. Normalerweise kann man die Dimmer für Elektroinstalltaionen nicht verwechseln, da alle Dimmer mit einem Buchstaben für die jeweilige Verwendung gekennzeichnet sind.
Wie gestaltet sich der Einbau eines Dimmers?

Wichtig ist erst einmal das richtige Werkzeug. Dazu gehört eine Abisolierzange, ein Seitenschneider, ein Schraubenzieher und ein Spannungsprüfgerät. Ein Nichtfachmann sollte bei Elektroinstalltaionen nicht ans Heimwerken denken und mit einem Phasenprüfer der Elektrik zu Leibe rücken. Das kann unter Umständen gefährlich werden, wenn der Phasenprüfer ein falsches Prüfergebnis anzeigt. Natürlich sollte sowieso vorher der Strom abgestellt werden. Nie den Dimmer ohne Gebrauchsanweisung anschließen.

Im Normalfall wird das schwarze Kabel an die mit P oder L gekennzeichnete Klemme angeschlossen. Das blaue Kabel wird an die Klemme mit dem abgehenden Pfeil des Dimmers angeschlossen. Das grün-gelbe Kabel als Schutzleiter wird nicht unbedingt benötigt.

Die Dimmer für Energiesparlampen benötigen zum Teil ein Vorschaltgerät. Es gibt aber auch Hersteller, die spezielle Dimmer für Energiesparlampen im Programm haben, welche kein Vorschaltgerät benötigen und vierstufig dimmbar sind.

Für mobile Leuchten sind Dimmer im Handel erhältlich, die einfach zwischen das Kabel gesetzt werden. Einfacher gestaltet sich die Lösung mit einem dimmbaren Stecker. Dieser wird einfach ohne Elektroinstalltaionen in die Steckdose gesteckt und das Kabel der mobilen Leuchte in den steckbaren Dimmer. Einfacher geht es nicht.