Welches Waschbecken soll es sein?

Waschbecken

Im Bad ist meist nicht viel Platz vorhanden, man möchte aber dennoch optimal ausgerüstet sein und so viel Komfort wie möglich genießen. Dabei spielt das Waschbecken eine nicht zu unterschätzende Rolle. Die Wahl des passenden Modells sollte von der Größe des Bads abhängig gemacht werden, sich natürlich aber auch an den eigenen Vorlieben orientieren.

Grundsätzlich wird zwischen drei Arten von Waschbecken für das Bad unterschieden. Der Klassiker ist das an der Wand hängende Modell, das sich platzsparend unterbringen lässt und zu jedem Einrichtungsstil passt. Neben wandhängenden Waschbecken sind Standwaschbecken ausgesprochen beliebt. Sie zeichnen sich durch eine robuste Bauweise aus, man muss hierbei jedoch auf Stauraum unter dem Waschbecken verzichten. Es lohnt sich die Investition in ein eingebautes Waschbecken. Ein solches Aufbauwaschbecken bietet unter der Waschschüssel wertvollen Stauraum, was speziell bei einem kleinen Bad sowie in einem Familienhaushalt von Vorteil ist. Runde, viereckige und ovale Ausführungen sind allgemein erhältlich, wobei es auch lange Doppelwaschbecken mit zwei Hähnen zu kaufen gibt. Nicht zuletzt kommt es auf das Material an, denn es entscheidet über die Langlebigkeit, Strapazierfähigkeit und selbstverständlich die ansprechende Optik. Sanitärkeramik und Keramik findet man neben Metall und Stein am häufigsten vor. Sie sorgen für ein pflegeleichtes Becken, das hygienisch ist. Wer hohe Ansprüche hat, kann zu einem Modell mit Spezialglasur greifen, bei dem keine Kalkreste verbleiben und Schmutz sowie Wasser von der Oberfläche abperlen.


Es bietet sich an, das Waschbecken mit Unterbauten zu kombinieren, damit sich Gebrauchsgegenstände für das Bad griffbereit unterbringen lassen. Unterschränke werden aus einem Feuchtigkeits-resistenten Material gefertigt. Sie sind in verschiedenen Größen und Designs erhältlich.